Kontakt

Nasenpolypen (Polyposis nasi) - Ursachen & Behandlung

Nasenpolypen (Polyposis nasi) sind gutartige Wucherungen der Nasenschleimhaut. Sie treten bei vielen Patienten und in jedem Alter auf. Meist bilden sie sich in den Nasennebenhöhlen und wachsen in eine der beiden Haupthöhlen hinein. Sie können aber auch direkt dort entstehen. Als Auslöser vermutet man eine länger andauernde Entzündung der Nasenschleimhaut sowie eine allergieähnliche Erkrankung, die ASS oder Histaminintoleranz. Polypen enthalten hauptsächlich Flüssigkeit und „hängen“ tropfenförmig an der Schleimhaut. In manchen Fällen liegen sie mit größerer Fläche auf.

Wenn die Nasenpolypen sehr klein sind, stören sie oft nicht weiter. Die auslösende Entzündung sollte allerdings in jedem Fall bekämpft werden. Mit zunehmender Größe sorgen sie jedoch für Beschwerden und können die Nasenatmung erheblich behindern. In diesem Fall müssen sie medikamentös behandelt und gegebenenfalls entfernt werden.

Wie entstehen Nasenpolypen?

Nasenpolypen entstehen immer durch Entzündungsprozesse in der Schleimhaut der Nase und der Nebenhöhlen. Allerdings ist nicht ganz geklärt, warum dies bei manchen Menschen die Bildung von Polypen auslöst, bei anderen aber nicht. Für die auslösende Entzündung kann es verschiedene Ursachen geben. Häufig gehen Polypen mit einer chronischen Nebenhöhlenentzündung oder einem chronischen Schnupfen einher, der zum Beispiel durch eine Allergie bedingt sein kann. Aber auch eine allergieähnliche Erkrankung, die ASS oder Histaminintoleranz führen zu Nasenpolypen, insbesondere oft dann, wenn sie zusammen mit Bronchitis oder Asthma auftreten. Die genauen Zusammenhänge sind allerdings noch nicht bekannt. Diese Erkrankungen der oberen Atemwege und die Polypen selbst können die Nasenatmung behindern und zu Schnarchen, Kopfschmerzen und einem beeinträchtigten Geruchssinn führen.

Wie werden Nasenpolypen behandelt?

Zunächst wird versucht, die Entzündung mit kortisonhaltigen Nasensprays zu bekämpfen. Sie müssen über mehrere Monate angewendet werden und wirken nur örtlich in der Nase. Insbesondere Nasenpolypen bilden sich dadurch in der Regel zurück, in manchen Fällen verschwinden sie sogar vollständig.

Bei größeren Polypen reicht die medikamentöse Behandlung oft nicht aus, sie müssen operativ entfernt werden. Dabei ist die Nachsorge sehr wichtig, da Nasenpolypen wieder auftreten können. Häufig werden entzündungshemmende, kortisonhaltige Nasensprays eingesetzt, die die Neubildung von Nasenpolypen verzögern und in vielen Fällen sogar ganz verhindern können.


Ulrich Möckel - Kompetenz und Erfahrung

Geprüfte Inhalte – Kompetenz und Erfahrung

Facharzt Ulrich Möckel verfügt über jahrzehntelange Erfahrung im Bereich ästhetischer Nasenkorrekturen und funktioneller Nasenoperationen. Er hat sich auf die Rhinochirurgie spezialisiert und betreibt erfolgreich Praxen in Hamburg und Münster. Die Informationen auf dieser Website wurden umfassend geprüft, beschreiben modernste medizinische Standards und entsprechen der Vorgehensweise von Herrn Möckel.

Erfahren Sie mehr über Ulrich Möckel
HNO-Ärzte
in Münster auf jameda